Kooperation anfragen
Allgemeine Geschäftsbedingungen von GI500
Diese   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   haben   Ihre   Gültigkeit   zwischen   einem   Kunden   (im   folgenden   „Kunden“   genannt)   und   der   German   Investors   500   GmbH,   Georg-Schumann-Str.   174,   04159   Leipzig,   Deutschland eingetragen im Handelsregister im Amtsgericht Leipzig (Handelsregisternr. 33709) (im folgenden „GI500“ genannt). Haftungsdach   Hinweis:   Die   German   Investors   500   GmbH   (BaFin   Nr.   80160139)   betreibt   die   Anlagevermittlung   als   gebundener   Agent   im   Sinne   des   §   2   Abs.   10   Satz   1   KWG   ausschließlich   im   Auftrage   und   unter   der   Haftung der   Innovative   Investment   Solutions   GmbH,   Georg-Schumann-Str.   174,   04159   Leipzig,   Deutschland.   Die   IIS   ist   ein   freies   und   unabhängiges   Finanzdienstleistungsinstitut   und   verfügt   über   die   erforderlichen   Erlaubnisse   der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Wir   sind   gesetzlich   verpflichtet   jedem   Kunden   weitere   Informationen   über   unser   Haftungsdach   bereit   zu   stellen   dazu   zählen   die   Informationen   über   den   Umgang   mit   Interessenskonflikten   (PDF   Dokument)   sowie   deren   Best Execution   Policy   (PDF   Dokument)   und   allgemeinen   Informationen   zu   IIS   (PDF   Dokument).   Mit   der   Bestätigung   der   AGB   bestätigen   Sie   diese   gelesen   und   verstanden   zu   haben.   Um   diese   Dokumente   einzusehen   gehen   Sie in der Kopfleiste über den Button „Depot“ auf den Button „Dokumente“. §1 Vollmacht Kontoeröffnung Der   Kunde   erteilt   mit   seiner   Unterschrift   der   „GI500“   die   ausdrückliche   Vollmacht   und   Zustimmung,   um   für   ihn   auf   seinen   Namen   und   seine   Rechnung   ein   Effektenkonto   bei   seinen   Kooperationspartnern   zu   eröffnen   und   die dafür erforderlichen Vereinbarungen und Verträge zwischen diesen einerseits und dem Kunden andererseits als Bevollmächtigter des Kunden zu unterschreiben. Die GI500 ist als Vermittler (Introducing Broker/IB) tätig. §2 Vertragsweiterleitung Der   Kunde   ist   damit   einverstanden,   dass   die   GI500   seinen   Antrag   an   seine   Kooperationspartner   weiterleitet   und   seine   persönlichen   und   wirtschaftlichen   Daten   von   diesen   und   der   GI500   im   Rahmen   der   Eröffnung   und Führung des Depots automatisiert erhoben, gespeichert und genutzt werden. Die GI500 darf zu diesem Zweck den aktuellen Finanzstatus und getätigte Transaktionen bei seinen Kooperationspartnern einsehen. §3 Übertragung an Dritte Die GI500 ist berechtigt, die Ausübung der Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag an Dritte zu übertragen. §4 Kundenvereinbarung Der Kunde bestätigt durch seine Unterschrift, dass er mit den Kundenvereinbarungen von GI500 einverstanden ist und dass er diese hiermit erhalten, gelesen und inhaltlich verstanden hat. §5 Rechtsbeziehung Die   Rechtsbeziehungen   zwischen   dem   Kunden   und   der   Depotführenden   Bank   unterliegt   dem   jeweiligen   Recht   der   Depotführenden   Bank.   Die   Rechtsbeziehungen   zwischen   dem   Kunden   und   GI500   unterliegen   dem deutschen Recht, Gerichtsstand ist Leipzig. §6 Vertragsbeginn Depotkonto Der Vertrag zwischen dem Kunden und GI500 kommt durch Übersendung der Software und der Zugangsdaten an den Kunden zustande. §6a Vertragsbeginn Coaching Der Vertrag kommt mit der Bestellung über unser Online-Bestellsystem zustande. Hierbei löst der Kunde selbst per Sofortüberweisung den Vertragsbeginn aus. §7 Orderausführung Die Depotführende Bank wird für den Kunden Orders über ihre Handelsplattform ausführen und abwickeln. §8 Funktion GI500 GI500   vermittelt   dem   Kunden   die   Eröffnung   des   Derivatedepots   bei   einem   Ihrer   Kooperationspartner   und   bietet   sachverständige   technische   Beratung   im   Zusammenhang   mit   der   Nutzung   der   Handelsplattformen   in   der   Form eines   technischen   Supports   an.   GI500   stellt   den   Kunden   allgemeine   Informationen   über   den   Handel,   die   Produkte   und   die   Abwicklung   der   ausgewählten   Wertpapiere   zur   Verfügung.   GI500   stellt   dem   Kunden   auf   Wunsch   per Internet   von   Dritten   bezogene   Realtime   Kurse   an   bestimmten   Märkten   zur   Verfügung.   GI500   führt   keine   Anlageberatung   durch.   GI500   bietet   dem   Kunden   eine   Börsen-Coaching   gegen   eine   monatliche   Gebühr.   Hierfür   erhält der Kunde einen Ansprechpartner der Ihn bei allen Fragen zum Markt unterstützt und Ihn in der Funktion eines Coaches weiterbildet. Das Coaching beinhaltet keine Handelsempfehlungen für den Kunden. §9 Zielgruppe Als   reiner   Onlineservice   wendet   sich   GI500   nur   an   gut   informierte   und   erfahrene   Kunden.   Informationen   zu   den   einzelnen   Finanzinstrumenten   werden   ausschließlich   standardisiert   und   ohne   Rücksicht   auf   die   persönlichen Umstände des Kunden abgegeben. Im Bereich des Börsen-Coaching liegt die Zielgruppe bei lernbegeisterten Kunden die sich weiterbilden möchten. §10 Annahme und Bestätigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen Für   die   Geschäftsbeziehung   zwischen   Kunden   und   der   GI500   gelten   die   „Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   von   GI500.   Der   Vertrag   mit   GI500   kommt   zustande   wenn   der   Kunden   die   „Allgemeinen   Geschäftsbedingungen“ jeweils   am   Ende   der   Online   Anträge,   Seminarbuchung,   Coaching,   Demokonto   und   Konto   eröffnet   und   durch   das   setzen   des   Bestätigungsfeldes   bestätigt   dass   er   die   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   gelesen   verstanden und auch vollständig akzeptiert hat. §11 Vollmacht im Geschäftsverkehr Der   Kunde   bevollmächtigt   GI500,   ihn   im   Geschäftsverkehr   mit   seinen   Kooperationspartnern   (Depotführende   Stelle)   mit   folgender   Maßgabe   zu   vertreten:   „GI500   wird   bevollmächtigt,   Einsicht   in   die   Kundenkonten   zu   nehmen sowie   Depotauszüge   und   Abrechnungen   entgegenzunehmen.   Diese   Vollmacht   gilt   für   alle   Depots   des   Kunden   die   über   GI500   eröffnet   wurden   und   umfasst.   Die   Vollmacht   kann   jederzeit   widerrufen   werden.   Vom   Widerruf   ist die Depotführende Stelle zu unterrichten. §12 Beratungsfreies Geschäft Es handelt sich bei den angebotenen Dienstleistungen um einen reinen Onlineservice im Rahmen des beratungsfreien Geschäftes nach § 31 Absatz 5 WpHG und es wird keine Anlageberatung durchgeführt. §13 Vertragslaufzeit Dieser   unbefristete   Vertrag   kann   jederzeit   schriftlich   per   Einschreiben   beendet   oder   widerrufen   werden.   Die   Beendigung   oder   der   Widerruf   beginnt,   wenn   „GI500“   das   Einschreiben   erhält.   Eine   Beendigung   oder   ein   Widerruf führt zu keiner Unterbrechung der laufenden Geschäfte und Transaktionen. §14 MiFID-Klassifizierung Am   1.   November   2007   ist   die   Richtlinie   der   Europäischen   Union   über   die   Märkte   für   Finanzinstrumente   unter   dem   Namen   Markets   in   Financial   Instruments   Directive   (MiFID)   in   Kraft   getreten.   Diese   Richtlinie   dient   der Verbesserung   und   Harmonisierung   des   Schutzes   der   Anleger   in   Europa   sowie   der   Förderung   ehrlicher,   transparenter,   effizienter   und   integrierter   Finanzmärkte.   Die   Richtlinie   führt   außerdem   neue   Verhaltensregeln   ein,   die definieren,   wie   Wertpapierfirmen   Geschäfte   mit   ihren   Kunden   abwickeln   müssen.   Die   MiFID-Kundenklassifizierung   dient   dem   Schutz   des   Kunden   mit   Hilfe   der   europäischen   Rechtsvorschriften.   Die   Klassifizierung   gibt   das Kenntnis-,   Erfahrungs-   und   Sachkundigkeitsniveau   des   Anlegers   an.   Sie   ist   in   zwei   Kategorien   untergliedert:   in   den   nicht   professionellen   Anleger   und   in   den   professionellen   Anleger.   Aufgrund   der   MiFID-Bestimmungen haben   wir   Ihre   Kundenklassifizierung   als   nicht   professioneller   Anleger   festgelegt.   Dies   sichert   Ihnen   den   größtmöglichen   Schutz.   Mit   der   Unterzeichnung   dieses   Eröffnungsformulars   erklären   Sie   sich   mit   dieser   Klassifizierung einverstanden.   Einen   Antrag   auf   Änderung   Ihrer   Klassifizierung   können   Sie   jederzeit   stellen.   Dies   würde   Ihren   Schutz   jedoch   verringern.   Einen   entsprechenden   Antrag   erhalten   Sie   auf   Anfrage   über   unseren   E-Mail   Support unter service@gi500.de. GI500 wird Ihren Antrag auf der Grundlage gesetzlicher Kriterien beurteilen und behält sich das Recht vor ihn abzulehnen. §15 Aufzeichnung von Telefongesprächen Telefongespräche   mit   GI500   werden   aufgezeichnet.   Das   Einverständnis   zur   Aufzeichnung   ist   für   die   Führung   eines   Depots   grundsätzlich   erforderlich.   Mit   meiner   Unterschrift   erkläre   ich   ausdrücklich   mein   Einverständnis   mit der Aufzeichnung von Telefongesprächen. §16 Zustimmung zur Nutzung elektronischer Medien zur Informationserteilung Ich   erkläre   mich   damit   einverstanden,   dass   mir   alle   erforderlichen   Informationen   sowie   die   Bankpost   (Konto-   und   Depotauszüge,   Abrechnungen   oder   sonstige   Mitteilungen)   auf   anderen   dauerhaften   Datenträgern   als   Papier übermittelt   werden,   soweit   dies   nach   den   Vorschriften   des   Wertpapierhandelsgesetzes   zulässig   ist.   Diese   Informationen   und   Unterlagen   werden   insbesondere   per   E-Mail   oder   Fax   in   Textform   bereitgestellt.   Ich   verpflichte mich,   regelmäßig   und   zeitnah   alle   im   Online-Archiv   hinterlegten   Dokumente   meiner   Kontoverwaltung   eingehende   Nachrichten   abzurufen   und   inhaltlich   zu   prüfen.   Eventuelle   Unstimmigkeiten   zeige   ich   unverzüglich, spätestens jedoch 2 Wochen nach Bereitstellung an. §17 Beratungsverzicht Ich   erkläre   ausdrücklich   einen   Verzicht   auf   eine   Beratungsleistung   durch   meine   Vertragspartner.   GI500   wendet   sich   mit   dem   Angebot   nur   an   gut   informierte   und   erfahrene   Anleger.   Die   Aufklärung   erfolgt   nur   durch Übersendung   von   standardisiertem   Informationsmaterial.   Eine   individuelle   Beratung   findet   nicht   statt.   Die   Anlageentscheidung   wird   vom   Anleger   allein   auf   der   Grundlage   der   ihm   vorliegenden   Informationen   getroffen.   Sofern durch   GI500   über   die   Aufklärungspflichten   des   WpHG   hinausgehende   Informationen   (Marktkommentare,   Charts,   Presseartikel,   Analysen   usw.)   zur   Verfügung   gestellt   werden,   ist   dies   keine   Anlageberatung,   sondern   soll   dem Kunden   nur   die   Anlageentscheidung   erleichtern.   Diese   Informationen   erfolgen   ohne   Gewähr.   Es   erfolgt   weder   eine   Anlageberatung,   noch   eine   rechtliche   oder   steuerliche   Beratung   des   Kunden.   Wenn   hier   eine   Beratung gewünscht ist, wendet sich der Kunde an eine qualifizierte Person. Der Kunde trägt allein die Verantwortung dafür, dass rechtliche und steuerliche Verpflichtungen eingehalten werden. §18 Widerrufsbelehrung Sie   können   Ihre   Vertragserklärung   innerhalb   von   14   Tagen   ohne   Angabe   von   Gründen   mittels   einer   eindeutigen   Erklärung   widerrufen.   Die   Frist   beginnt   nach   Erhalt   dieser   Belehrung   auf   einem   dauerhaften   Datenträger, jedoch   nicht   vor   Vertragsschluss   und   auch   nicht   vor   Erfüllung   unserer   Informationspflichten   gemäß   Artikel   246b   §   2   Absatz   1   in   Verbindung   mit   Artikel   246b   §   1   Absatz   1   EGBGB.   Zur   Wahrung   der   Widerrufsfrist   genügt   die rechtzeitige   Absendung   des   Widerrufs,   wenn   die   Erklärung   auf   einem   dauerhaften   Datenträger   (z.B.   Brief,   Telefax,   E-Mail)   erfolgt.   Der   Widerruf   ist   zu   richten   an:   German   Investors   500   GmbH,   Georg-Schumann-Str.   174, 04159 Leipzig, Deutschland, E-Mail support@gi500.de. §19 Widerrufsfolgen Im   Falle   eines   wirksamen   Widerrufs   sind   die   beiderseits   empfangener   Leistungen   zurück   zu   gewähren.   Sie   sind   zur   Zahlung   von   Wertersatz   für   die   bis   zum   Widerruf   erbrachte   Dienstleistung   verpflichtet,   wenn   Sie   vor Abgabe   Ihrer   Vertragserklärung   auf   diese   Rechtsfolge   hingewiesen   wurden   und   ausdrücklich   zugestimmt   haben,   dass   wir   vor   dem   Ende   der   Widerrufsfrist   mit   der   Ausführung   der   Gegenleistung   beginnen.   Besteht   eine Verpflichtung   zur   Zahlung   von   Wertersatz,   kann   dies   dazu   führen,   dass   Sie   die   vertraglichen   Zahlungsverpflichtungen   für   den   Zeitraum   bis   zum   Widerruf   dennoch   erfüllen   müssen.   Ihr   Widerrufsrecht   erlischt   vorzeitig,   wenn der   Vertrag   von   beiden   Seiten   auf   Ihren   ausdrücklichen   Wunsch   vollständig   erfüllt   ist,   bevor   Sie   Ihr   Widerrufsrecht   ausgeübt   haben.   Verpflichtungen   zur   Erstattung   von   Zahlungen   müssen   innerhalb   von   30   Tagen   erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. §20 GI500 Margin-Vereinbarung §20-A Allgemeines Diese   Vereinbarung   dient   dazu,   den   Anleger   über   die   möglichen   Risiken   des   Handelns   mit   einem   Margin-Konto   zu   informieren.   Bevor   Sie   eine   Transaktion   mit   Ihrem   Margin-Konto   ausführen,   müssen   Sie   diese   Vereinbarung genau   durchlesen   und   sich   bei   Fragen   mit   GI500   in   Verbindung   setzen.   Margin-Handel   beinhaltet   unter   anderem,   dass   Sie   eine   Transaktion   ausführen,   bei   der   Aktien   teilweise   mittels   eines   Margin-Darlehens   gekauft werden,   dass   die   Depotführende   Stelle   zur   Verfügung   stellt.   Die   Aktien   gelten   als   Pfand.   Margin-Handel   beinhaltet   außerdem,   dass   Sie   u.a.   Aktien,   Optionen,   Futures,   Forex   und   CFDs   handeln,   für   die   eine   Anfangsmargin erforderlich   ist,   so   dass   Sie   später   Ihren   Verpflichtungen   nachkommen   können.   Eine   Änderung   bei   Ihren   Positionen   kann   Anlass   für   zusätzliche   Margin   Anforderungen   sein.   Falls   erforderlich,   kann   die   Depotführende   Stelle sogar   tätig   werden,   um   bestimmte   Positionen   zu   schließen,   sodass   Sie   Ihre   Margin   Anforderungen   wieder   erfüllen.   Die   Depotführende   Stelle   wird   selbst   niemals   Gelder   einzahlen.   Die   Depotführende   Stelle   wird   sich   bei   einer Liquidation   nicht   mit   dem   Kunden   in   Verbindung   setzen,   und   es   wird   auch   keine   Möglichkeit   geboten,   zum   Zeitpunkt   der   Liquidation   die   Positionen   auszuwählen,   die   geschlossen   werden   sollen,   oder   den   Zeitpunkt   der Liquidation   zu   bestimmen.   Bei   der   Betrachtung   der   Margin-Anforderungen   eines   Depots   ist   zu   beachten,   dass   zwei   jeweils   separat   einzuhaltende   Richtlinien   zu   deren   Bewertung   herangezogen   werden.   Zum   einen   gelten   die Regeln der U.S. Securities and Exchange Kommission für Reg-T Margin-Depots. Des Weiteren unterliegt Ihr Depot den durch die Depotführende Stelle festgelegten Sicherheitssätzen. §20-B Risiken Der   Kunde   kann   mehr   Kapital   verlieren   als   das,   was   er   ursprünglich   eingezahlt   hat.   Das   mögliche   Risiko   aus   Geschäften   auf   Margin   ist   nicht   auf   das   eingeräumte   Margin-Limit   beschränkt,   sondern   es   können   durch   die hohen   Risiken   überproportionale   Verluste   (insbesondere,   aber   nicht   ausschließlich   beim   Handel   von   Optionen,   Futures,   Forex   und   CFDs)   entstehen.   So   können   durch   Nebenkosten   (z.B.   Transaktionskosten,   Provisionen, Zinsen,   Glattstellungskosten)   die   Gewinnerwartungen   verschlechtert   werden   oder   sogar   Verluste   eintreten.   Es   besteht   die   Gefahr,   dass   über   den   eingesetzten   Betrag   hinaus   (Totalverlust)   Nachschusspflichten   entstehen   und dass   darüber   hinaus   Verluste   eintreten   können.   Ein   Absinken   der   Positionswerte   im   Portfolio   kann   Anlass   für   zusätzliche   Einzahlungen   sein.   Die   Depotführende   Stelle   kann   bestimmte   Positionen   gezwungenermaßen schließen,   ohne   den   Kunden   darüber   zu   informieren.   Der   Kunde   ist   für   das   eventuelle   Defizit   auf   dem   Konto   nach   einer   solchen   Positionsschließung   verantwortlich.   Der   Kunde   kann   zum   Zeitpunkt   der   Zwangsliquidation   nicht selbst   entscheiden,   welche   Positionen   geschlossen   werden   sollen   und   in   welcher   Reihenfolge   dies   geschehen   soll.   Die   Depotführende   Stelle   kann   die   Margin   Anforderungen   jederzeit   ohne   vorherige   schriftliche   Mitteilung erhöhen. Solche Änderungen wirken sich sofort aus und können Anlass für die Zwangsliquidation verschiedener Positionen sein. §20-C Empfehlungen Margin-Handel   kann   je   nach   finanzieller   Situation   des   Kunden   ungeeignet   sein.   Margin-Handel   (einschließlich   Optionen-,   Forex-,   Future-   und   CFD-Handel)   birgt   einen   hohen   Risikograd   und   kann   zu   einem   größeren   Verlust an   Kapital   führen,   als   ursprünglich   eingezahlt   wurde.   Der   Kunde   muss   selbst   entscheiden,   ob   er   für   Margin-Handel   geeignet   ist   und   dabei   die   finanzielle   Situation,   die   Risikoaversion,   die   Zahl   der   Jahre   bis   zum   Erreichen   des Rentenalters   und   andere   Faktoren   berücksichtigen.   Es   empfiehlt   sich,   sich   von   einem   Finanzexperten   beraten   zu   lassen.   Der   Kunde   muss   seinen   Kontostand   genau   verfolgen   und   bei   eventuellen   Defiziten   entweder   in   Form einer zusätzlichen Einzahlung oder durch das Schließen von Positionen selbst handeln. Mit   der   digitalen   Unterzeichnung   „dem   anklicken“   des   Feldes   „Ja   ich   akzeptiere   diese   voll   und   ganz.“   erklärt   der   Kunde,   dass   GI500   ihn   ausreichend   über   die   Charakteristika   und   Risiken   von   Margin-Handel   informiert   hat.   Er sich   über   die   Risiken   im   Klaren   ist,   die   mit   Margin-Handel   verbunden   sind.   Er   die   auf   Margin   gekauften   Wertpapiere   nicht   benötigt,   um   seinen   Lebensunterhalt   zu   bestreiten.   Die   in   seinem   Kontoantrag   beantworteten   Fragen zu den Handelserfahrungen und zum finanziellen Hintergrund wahrheitsgemäß beantwortet wurden. GI500 behält sich das Recht vor, einem Kunden ein Margin-Konto nicht freizuschalten. §21 Seminarbuchung & Coaching-Abbruch Der   Kunde   hat   die   Möglichkeit   über   GI500   diverse   Seminare   zu   seiner   eigenen   Weiterbildung   zu   buchen.   Diese   Seminare   sind   zum   Zweck   der   allgemeinen   Weiterbildung   gedacht   und   stellen   keinerlei   Anlageempfehlung   dar. Mit der Vermittlung von Handelsansätzen zum Beispiel dem „Kaufmännischen Traden“ werden dem Kunden lediglich allgemeine Ideen und Möglichkeiten dargestellt deren Umsetzung er selbst zu verantworten hat. Ein Coaching-Abbruch kann jederzeit durch den Kunden durchgeführt werden. Hierfür werden dem Kunden keine bereits gezahlten Gebühren rückerstattet. §22 Seminarrücktritt Der   Kunde   hat   die   Möglichkeit   bis   zu   zwei   vollen   Werktagen   ohne   Angaben   von   Gründen   von   Seiner   Buchung   zurück   zu   treten.   Nach   Ablauf   dieser   Frist   werden   dem   Kunden   50%   der   Seminargebühren   berechnet.   Sollte   der Kunde   einen   Seminararteil   verpassen   entsteht   ihm   kein   Anspruch   auf   einen   Finanziellen   Ausgleich   oder   eine   kostenfreie   Seminar-Teilnahme   zu   einem   späteren   Termin   zu.   Der   Seminnarrücktritt   muss   in   jedem   Fall   schriftlich erfolgen. Dazu ist eine E-Mail an support@gi500.de zu senden. §23 Mitteilungen GI500   kann   Mitteilungen   an   die   von   den   Kunden   bekanntgegebenen   E-Mail-Adressen   senden.   Es   liegt   in   der   Verantwortlichkeit   der   Kunden   sicherzustellen,   dass   AB   über   jede   Änderung   der   E-Mail-Adresse   durch   den Kunden in Kenntnis gesetzt wird. Eine von AB an die E-Mail-Adresse des Kunden gesendete Mitteilung gilt mit dem Zeitpunkt der Versendung als zugestellt. §24 Schutz der Privatsphäre Wir verpflichten uns zur Einhaltung von für uns geltenden Datenschutzgesetzen, einschließlich des britischen Datenschutzgesetzes von 1998. §25 Angebote Dritter Diese   Webseite   kann   Verweise   auf   besondere   Angebote   oder   Werbungen   von   Personen   oder   Unternehmen   enthalten,   die   der   GI500   nicht   angehören.   GI500   gibt   hinsichtlich   der   Qualität,   Korrektheit,   Fungibilität   oder Zweckeignung    der    von    diesen    Personen    oder    Unternehmen    erhältlichen    Produkte    oder    Dienstleistungen    keine    Zusicherungen    und    Gewährleistungen,    außer    diese    sind    von    geltenden    zwingenden    gesetzlichen Bestimmungen   vorgeschrieben.   Wenn   Sie   von   solchen   Personen   oder   Unternehmen   Produkte   oder   Dienstleistungen   beziehen,   geschieht   dies   auf   Ihre   eigene   Gefahr   und   Sie   verpflichten   sich,   das   GI500   hinsichtlich   aller Haftungen, Verluste, Schäden, Kosten und Auslagen, die durch einen solchen Bezug entstehen, bzw. damit im kausalem Zusammenhang stehen, schadlos zu halten. §26 Marktdaten Hinweise   zu   Marktdaten   oder   Informationen,   die   von   GI500   oder   anderen   Dienstleistern   auf   dieser   Webseite   veröffentlicht   werden:   Solche   Daten   sind   rein   indikativ;   weder   GI500   noch   die   anderen   Dienstleister   sind   für   die Daten   oder   Informationen   verantwortlich   oder   haftbar,   sollten   diese   inkorrekt   oder   unvollständig   sein;   weder   „GI500   noch   die   anderen   Dienstleister   sind   für   Aktionen,   die   Besucher   dieser   Webseite   auf   Grundlage   solcher Daten   oder   Informationen   unternehmen   oder   nicht   unternehmen   verantwortlich   oder   haftbar;   solche   Daten   oder   Informationen   kommen   von   der   GI500   oder   von   anderen   Dienstleistern   und   es   ist   Besuchern   dieser   Webseite untersagt,   diese   Daten   oder   Informationen   vollständig   oder   teilweise   an   Drittparteien   weiterzusenden,   weiterzuleiten,   zu   veröffentlichen,   offenzulegen   oder   wiederzugeben,   es   sei   denn,   dies   ist   aus   rechtlichen   Gründen erforderlich. §27 Haftungsbeschränkungen GI500,   ihre   Gesellschafter,   Geschäftsleitungsmitglieder,   Angestellten   und   Agenten   sowie   die   Dritten   Informationsanbieter,   ihre   Gesellschafter,   Geschäftsleitungsmitglieder,   Angestellten,   Agenten   und   Aktionäre   sind   auf keinen   Fall   haftbar   zu   machen   für   jedwede   direkte   oder   indirekte   Verluste,   die   aus   dem   Zugriff   auf   die   Website   oder   der   Benutzung   von   auf   der   Website   angebotenen   Informationen   und   Dienstleistungen   oder   der Unmöglichkeit eines Zugriffs oder einer Benutzung entstehen. Insbesondere   ist   die   Haftung   von   GI500,   ihren   Gesellschaftern,   Geschäftsleitungsmitglieder,   Angestellten   und   Agenten   und   bezüglich   Schäden   und   Verluste,   die   durch   technisches   oder   anderweitiges   Versagen, Übertragungsfehler,   Netzüberlastungen,   Anwendungsschwierigkeiten,   Unterbrüchen   (einschliesslich   unter   anderem   bei   der   Systemverwaltung),   Verspätungen   bei   der   Informationsübermittlung,   Inkompatibilitäten   zwischen der   Website   und   Ihren   Dateien   und/oder   Ihrer   Software   (insbesondere   Browser)   und/oder   Ihrem   Computer,   Funktionsstörungen,   Interferenzen,   Übertragung   von   Viren   auf   Ihren   Computer,   illegale   Zugriffe   (zum   Beispiel   durch Piraterie),   vorsätzliche   Blockierung   von   Telekomgeräten   und   –netzen   (zum   Beispiel   nach   einem   Massenversand   von   E-Mails   oder   Denial-of-Service-Angriffen)   oder   jede   andere   mangelhafte   Leistungserbringung   durch Telekom- oder Netzwerkanbieter entstehen, hiermit ausdrücklich ausgeschlossen. §28 Copyright Alle   auf   dem   Inhalt   dieser   Webseite   bestehende   Copyrights,   Rechte   auf   Datenbanken,   Handelsmarken   und   sonstige   Rechte   an   geistigem   Eigentum   stehen   im   Eigentum   der   German   Investors   500   GmbH,   bzw.   unseren Partnern.   Ohne   eine   besondere   schriftliche   Zustimmung   der   German   Investors   500   GmbH   dürfen   die   auf   dieser   Webseite   enthaltenen   Informationen,   mit   Ausnahme   der   Betrachtung   auf   Ihrem   Browser   und   des   nach deutschem   Recht   oder   diesen   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   zulässigen   Umfangs,   in   irgendeiner   Form,   bzw.   auf   irgendeine   Weise,   nicht   reproduziert,   abgewandelt,   zu   einer   dritten   Partei   geladen,   verlinkt,   der Öffentlichkeit vorgeführt, vertrieben oder übertragen werden. §29 Änderungen und Ergänzungen Diese   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   können   von   GI500   jederzeit   den   laufenden   Entwicklungen   angepasst   werden.   Sie   willigen   ein   und   erklären,   dass   Sie   nach   Abänderungen   weiterhin   an   die   Allgemeinen Geschäftsbedingungen gebunden bleiben. Änderungen werden an die Marktteilnehmer nicht via E-Mail kommuniziert. Der Marktteilnehmer/User/Kunde hat die Möglichkeit /Pflicht sich über Änderungen selbst zu informieren. §30 Maßgebendes Recht Diese   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   unterliegen   dem   in   Deutschland   jeweils   gültigen   Recht   und   die   Parteien   unterwerfen   sich   für   alle   Streitigkeiten   aus   diesen   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   unwiderruflich   der nicht ausschließlichen Zuständigkeit der Gerichtsbarkeit der Gerichte in Leipzig/Deutschland. §31 Salvatorische Klausel Sollte   eine   Bestimmung   dieser   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   nach   den   Gesetzen   eines   Staates   gänzlich   oder   teilweise   unwirksam,   nicht   vollstreckbar   oder   rechtswidrig   sein,   dann   gilt   diese   Bestimmung   für   dieses Land   als   nichtig,   bzw.   gilt   der   entsprechende   Teil   dieser   Bestimmung,   sofern   zulässig,   als   teilnichtig.   Die   restlichen   Bestimmungen   der   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen   bleiben   in   aufrechtem   Bestand   und   die   Gültigkeit, bzw.   Vollstreckbarkeit   dieser   Bestimmung   wird   für   alle   anderen   Staaten   nicht   berührt.   Diese   Klausel   kommt   nicht   zur   Anwendung,   wenn   eine   Nichtigkeit   die   Beschaffenheit   der   Allgemeinen   Geschäftsbedingungen grundlegend verändert, bzw. dem öffentlichen Interesse zuwiderläuft.